Death Cafe nun auch in Essen

Mit dem Death Cafe startet die Junge Trauer Essen am 5. November 2022 einen Pilotversuch im Rahmen der gleichnamigen globalen Bewegung „Death Cafe“ [1] im Unperfekthaus in Essen, um einen  lebendigen Ort für Gespräche über den Tod, die Trauer und das Leben zu erschaffen.

Geplant sind regelmäßige Treffen im Unperfekthaus [2] in Essen zu einem Unkostenbeitrag von voraussichtlich 9 Euro, beziehungsweise des jeweils aktuellen Eintrittstarif im Unperfekthaus. Der Eintrittstarif berechtigt zur unbegrenzten Nutzung des gastronomischen Getränkeangebots und des Clubbereichs im Unperfekthaus. Das Death Cafe ist nicht nur ein Trauercafe im engeren Sinne, sondern eine lebendige Plattform zum Austausch über die gesamten Themenfelder „Tod, Trauer und das Leben“.  Das erste offizielle Death Cafe in Essen soll am 5. November 2022 um 15 Uhr stattfinden und von den Trauerbegleitern Friedrich Stratmann, Dana Lammers, sowie Peter Pfand moderiert werden. Die Moderatoren unterstützen das Team der Jungen Trauer Essen im Rahmen eines Ehrenamtes und wollen auf diesem Wege ihre Erfahrungen mit den oben genannten Themenfeldern in das Death Cafe kreativ einbringen.

Die Themen „Tod und Sterben im Kontext der gesellschaftlichen Wahrnehmung“ sollen lebendig und kreativ durch das Cafe eine gesellschaftliche Relevanz erhalten und öffentlich stärker wahrgenommen werden. Die Veranstalter und Moderatoren erhoffen sich durch die Diskussion der Themen auf Basis einer Veranstaltung im Freizeitbereich einen achtsameren Umgang anregen zu können.

Weitere Informationen und Anregungen findest Du hier.


[1] Weitere Informationen über die Philosophie der globalen Bewegung findest Du unter https://deathcafe.com/what/

[2] Weitere Informationen über Veranstaltungen im Unperfekthaus findest Du unter https://www.uph.de/veranstaltungskalender